Der Blog als Promotiontool

Der Betrieb eines eigenen Blog kann als reine PR zur Erhöhung der eigenen Bekanntheit genutzt werden. Ein guter Blog erhält relativ schnell einen annehmbaren PageRank und gute Suchmaschinenplazierungen und wird damit auch als Linkgeber sehr wertvoll, weil Suchmaschinen Links aus Blogs verfolgen. Seiten und Beiträge, die sich in einem gut besuchten und häufig von Suchmaschinen ausgelesenen Blog befinden, werden allgemein schneller in den Suchmaschinenindex aufgenommen und erhalten je nach Inhalt eine höhere Relevanz. Im Ergebnis können also auch die aus einem solchen Blog verlinkten Seiten deutlich besser gefunden werden als gewöhnliche neu erstellte Webseiten. Wie bei allen Dingen ist allerdings auch hier sehr wichtig, dass die Vorbedingungen möglichst günstig sind.

Für einen völlig neu zu erstellenden Blog wählen wir am besten ein Blogsystem, das bei einem grossen Bloganbieter mit vielen Mitgliedern gehostet wird. Den Webspace eines grossen Anbieters, auf dem nahezu ständig irgendetwas aktualisiert oder neu eingestellt wird, besuchen Suchmaschinen naturgemäss sehr häufig. So besteht eine gute Wahrscheinlichkeit eines sehr schnellen Besuchs eines Spiders und damit auch einer recht schnellen Aufnahme in den Suchindex der Suchmaschine.

Anbieter wie beispielsweise WordPress bieten eine Auswahl zwischen Download der Blogsoftware zum Betrieb auf eigenem Webspace, aber auch Hosting auf dem Server des Anbieters. Meist ist auch eine kostenlose Variante dabei, die für die meisten Aufgaben durchaus genügt. Suchmaschinen wie Google lesen mehrmals täglich den WordPress-Webspace aus und übernehmen Inhalte von dort sehr schnell in ihre Ergebnisse. So kann im günstigsten Fall sogar eine Top10-Plazierung innerhalb weniger Minuten erfolgen. Einen Platz 3 bei Google nur 6 Minuten nach Erstellung eines neuen Blogbeitrags habe ich bereits selbst erlebt. Solch schnelle Top-Plazierungen sind natürlich recht selten und sind eher bei bereits etablierten Blogs möglich, die den Suchmaschinen auch bereits als häufig aktualisiert und gut gepflegt bekannt sind. Eine möglichst häufige und regelmässige Pflege ist für einen Blog sehr wichtig.

Wir sollten uns vor der Auswahl schon über Sinn und Zweck unseres Blogs im Klaren sein und diese Punkte bei einer Entscheidung für ein System mit berücksichtigen. So bietet zwar der Download der Software und Betrieb auf eigenem Webspace mehr Möglichkeiten für Inhalt und Gestaltung, andererseits wird eigener und neuer Webspace mit Sicherheit nicht so schnell von Suchmaschinen indexiert und erfordert gewisse Voraussetzung hinsichtlich Server und Fachkenntnissen des Betreibers.

Bei einem neuen Blog, der möglichst schnell gefunden werden soll, würde ich einen Blog bei WordPress empfehlen. Ein Download des kompletten Inhalts und Einspielen in einen später auf eigenem Webspace eingerichteten Blog ist jederzeit relativ unkompliziert möglich, ohne auf Inhalte verzichten zu müssen. Inhalte können also woandershin problemlos umziehen bzw. mitgenommen werden.

Voraussetzungen für einen möglichst erfolgreichen Blog

Zuerst einmal benötigen wir einen Account beim Anbieter WordPress. Die kostenlose Anmeldung dauert keine Minute und in weiteren fünf Minuten sind die Grundeinstellungen den individuellen Bedürfnissen angepasst. Ein Layout kann auch noch später aus einer grossen Auswahl fertiger Templates gewählt und jederzeit gewechselt werden. Nicht alle Templates eignen sich aber für jeden Zweck und einiges muss ausprobiert werden. Das hat allerdings noch etwas Zeit und spielt bei der Einrichtung eines neuen Blog noch keine Rolle.

Schon die Wahl des richtigen Subdomain-Namens ist sehr wichtig, denn der Name sollte möglichst bereits das wichtigste Keyword enthalten. Der gewünschte Name wird gleich als erstes gefragt und kann später nicht mehr geändert werden. Bei den Grundeinstellungen muss der Blog für alle Besucher und Suchmaschinen freigegeben sein, es sei denn, es handelt sich um einen privaten Blog, den nur enge Freunde kennen sollen.

Wichtig ist auch, die Kommentar- und Ping-Funktion des Blog zu aktivieren. Kommentare sollten von jedem Besucher geschrieben werden dürfen, aber aus Sicherheitsgründen empfiehlt es sich, diese erst nach Freischaltung veröffentlichen zu lassen. Einzelne Beiträge können so eingestellt werden, dass Kommentare nicht möglich sind. Kommentare bringen mehr Traffic und mehr Inhalt, Suchmaschinen bewerten mehr Traffic und Inhalt positiv.

Wir schreiben Beiträge

Ein erfolgreicher Blog sollte einer klaren Linie folgen und sich vor allem einem bestimmten Haupt-Thema widmen, um eine bestimmte Zielgruppe anzusprechen. Ausnahmen bilden hier nur Nachrichtenblogs, die für eine bunte Vielfalt ausgelegt sind, aber diese sind wieder weniger geeignet, bestimmte Dinge zu fördern. Wer gezielt bestimmte Dinge fördern möchte, sollte sich auch thematisch darauf festlegen, sonst wird ein Blog schnell unübersichtlich und wichtige Informationen werden von Besuchern nicht mehr wahrgenommen.

Schon die Überschrift eines jeden Beitrags sollte mindestens die wichtigsten beiden Keywords enthalten. Nach Möglichkeit sollten diese wichtigen Keywords auch im ersten Satz des eigentlichen Textinhalts folgen, sich im weiteren Text wiederholen und auch im Kontext mit weiteren wichtigen Begriffen verwendet werden. Sehr wichtig ist auch, die relevantesten zwei bis drei Keywords als Tags einzutragen, die von Suchmaschinen wie Keywords ausgelesen werden. Keywords sollten zwar mehrfach und in unterschiedlichem Kontext im Beitrag vorkommen, aber dennoch sparsam verwendet werden. Eine zu häufige Verwendung könnte als versuchte Manipulation gewertet werden und eine Sperrung zur Folge haben.

Werden Links gesetzt, so werden diese von Suchmaschinen als wertvoller gewertet, wenn direkt aus einem Text heraus verlinkt wird. Am besten verwendet man als Link ein Keyword oder eine komplette Aussage, die gut zu der verlinkten Seite passt. Das verleiht der verlinkten Seite eine höhere Relevanz und kann sich entscheidend auf eine Plazierung auswirken.

Besonders in der ersten Zeit sollten regelmässig neue Beiträge eingestellt werden. Mindestens alle zwei bis drei Tage sollte ein neuer Beitrag erscheinen, besser noch öfter. Die besten Ergebnisse werden erreicht, wenn täglich mindestens ein Beitrag hinzukommt und das über mehrere Wochen durchgehalten werden kann. Je mehr Kommentare, desto besser (Bekannte, Familie, Freunde, Kollegen… aktivieren), da Suchmaschinen dem Blog eine höhere Relevanz geben.

Wer Personen kennt, die inhaltlich etwas beitragen können, kann diese als Autoren freizuschalten. Autoren können selbst eigene Beiträge einstellen, die dann nur noch freigegeben werden müssen. Verschiedene Autoren erhöhen die Glaubwürdigkeit, bringen mehr Relevanz und sparen auch eigene Arbeit.

Um den Zweck zu erreichen, muss ein Blog nicht von Anfang an schön sein, aber Inhalte haben und ständig wachsen. Google bewertet nicht nach Schönheit (Bots und Spider haben dafür keinen Sinn), sondern nach Inhalt und Relevanz. Am Layout kann man auch etwas später noch basteln, denn es dauert mindestens ein bis zwei Wochen, bis ein neuer Blog einigermassen gut gefunden wird. Gute Ergebnisse sind nach etwa drei bis vier Wochen erreichbar, wenn man am Ball bleibt. Am Ball zu bleiben, ist also extrem wichtig.

Inhalte sind sehr wichtig

Blogs sind ursprünglich als Webtagebücher konzipiert worden, also für Personen, die sich und ihre Inhalte darstellen und anderen Menschen zugänglich machen möchten. Es geht also vor allem darum, Inhalte und Glaubwürdigkeit zu vermitteln. Wer Artikel schreibt, sollte also auch etwas von den Dingen verstehen, die er verbreitet und sich nach Möglichkeit von anderen Angeboten positiv abheben. Angesprochen werden immer Menschen, die nach bestimmten Inhalten suchen und nur ein guter und fachlich kompetenter Text kann dem Besucher vermitteln, die Lösung für sein Problem oder die Antwort auf seine Frage gefunden zu haben. Sehr wahrscheinlich schaut sich der Besucher mehrere gefundene Inhalte an und steht vor der Wahl, sich für ein Angebot zu entscheiden.

Zu kurze Texte werden mitunter ignoriert und zu lange liest kein Mensch. Ein brauchbarer Text umfasst mindestens etwa eine halbe DinA 4 Seite, aber möglichst nicht viel mehr als eine ganze Seite. Ausführliche Fachartikel dürfen auch länger sein, sollten aber nicht in voller Länge gleich auf der Startseite erscheinen. Ein Teaser (Einleitungstext) über ein bis zwei Absätze genügt völlig, aber sollte auch interessant genug sein, um den kompletten Artikel lesen zu wollen. Grafiken lockern einen Blog auf

Auch im Internet gilt Urheberrecht. Urheberrechtsgeschützte Grafiken und Texte, die 1:1 von woanders kopiert wurden, sollten nicht verwendet werden. Kopierte Texte, die eine Suchmaschine schon von einer anderen Seite her kennt, könnten zudem mit Nichtachtung gestraft werden. Ausnahmen bilden lediglich Nachrichtenblogs, die Teile fremder Beiträge als Teaser in den eigenen Blog setzen und dann zum Originalartikel verlinken.

Ein Blog sollte selbstverständlich auch promotet werden wie jedes andere Internetangebot auch. Dabei hilft die Mitgliedschaft bei Communities, Foren und social networks, in denen man Links angeben kann. Links neuer Mitglieder werden immer gern verfolgt, denn man möchte gern wissen, mit wem man es zu tun hat. Anfangs ist es sehr wichtig, Besucher zu holen, da sie meist noch nicht von selbst kommen. Zum Selbstläufer werden erst Blogs und Seiten, die bereits einen Besucherstamm haben, aber auch dann müssen regelmässig neue Inhalte hinein, wenn auch nicht mehr ganz so oft.

Wer eine später einzurichtende Webseite über seinen Blog promoten und fördern will, sollte den Blog mindestens einen Monat vorher aufbauen und dabei auch ständig am Ball bleiben. Es gilt, Besucher zu sammeln und zu HALTEN, damit diese dann auch den Start der eigenen Seite über den Blog mitbekommen.

Anmelden kann man einen WordPress-Blog kostenlos hier: http://de.wordpress.com/

© 09.2009 by Norbert Warnke

[ad]