Archiv des Autors: Norbert Warnke

Mogelpackung Koalitionsvertrag?

Entpuppt sich der Koalitionsvertrag am Ende als Schummelpackung?

Noch nicht ganz unter Dach und Fach scheint sich der schwarz-gelbe Koalitionsvertrag schon als Schummelpackung zu erweisen, denn einige Punkte sind leider alles andere als klar. So kann sich die den Bürgern versprochene Steuerentlastung nach einer RTL-Rechnung ohne weiteres hinten herum wieder in Wohlgefallen auflösen. Das wäre der Fall, wenn einem Musterhaushalt mit 66 Euro Entlastung beispielsweise 60 Euro Zusatzkosten gegenüberstünden, so dass konkret gerade einmal 6 Euro bleiben würden. Das würde unter dem Strich bedeuten, dass die von der neuen Regierung unter riesiger Neuverschuldung finanzierten Steuererleichterungen in ihrem Effekt gleich null blieben, während gleichzeitig ein neuer Schuldenberg angehäuft würde, der an anderen Stellen wiederum für weitere Einsparungen sorgen müsste. Zu gut deutsch: reichlich neue Schulden für nichts! Weiterlesen

Direktvertriebsmesse Berlin – Ein voller Erfolg

Mit Spannung und leicht gemischten Gefühlen erwartet, hat sich die bereits seit Monaten ausgebuchte erste Direktvertriebsmesse in Berlin zu einem auch für Veranstalter Christoph Kowalczyk zwar erhofften, aber etwas geringer erwarteten Erfolg entwickelt. Die insgesamt 15 Aussteller waren zum Teil aus verschiedenen Regionen Deutschlands angereist, um entweder selbst ihre Produkte und ihr Geschäfts zu präsentieren oder um Teampartner an einem gemeinsamen Messestand zu unterstützen.

Geöffnet war die Messe an 10 Uhr und besonders um die Mittagszeit bis zum frühen Nachmittag erstaunlich gut vom Publikum besucht. Alle Aussteller berichteten übereinstimmend von einer sehr harmonischen Veranstaltung mit vielen netten Menschen, unter denen eine Konkurrenzstimmung gar nicht erst aufkam. Vielmehr tauschte man auch unternehmensübergreifend Erfahrungen und Tipps aus und stellte sich sonst offen und freundlich den Fragen der interessierten Messebesucher, von denen einige sich ganz allgemein über die Direktvertriebsbranche oder Network Marketing informieren wollten.

Weiterlesen

Wie kann ich Journalist werden?

Journalist, Reporter oder Pressefotograf sind für viele Traumberufe, die eine gewisse Freiheit verheissen, für normale Bürger verschlossene Türen öffnen und in der Welt herumführen. Schon die Eintrittkarte in einen dieser Berufe war noch nie wirklich einfach zu erhalten. Nur gern schreiben oder fotografieren genügt nicht. Meist werden mindestens Abitur, besser noch ein abgeschlossenes Hochschul- oder wenigstens Fachhochschulstudium erwartet, um wenigstens die Chance auf ein Vorstellungsgespräch zu erhalten. Volontariatsstellen sind selten und aktive Redaktionen können und wollen unter Zeit- und Erfolgsdruck keine entsprechende Ausbildung anbieten. Die Ausbildung an einer Journalistenschule kostet Geld und bereits bei der Bewerbung sind Kenntnisse und Fertigkeiten gefragt.

Für Quereinsteiger war der Beruf des Journalisten bislang kaum gangbar, aber dies ändert sich grundlegend, denn derzeit befindet sich die gesamte Medienlandschaft im Wandel und kaum etwas ist noch so, wie man es über lange Jahre gewohnt war. Zu den etablierten Medien wie Zeitung, Radio und TV sind nun unaufhaltsam auch die neuen Medien gestossen und bringen völlig neue Möglichkeiten mit sich. Sehr viele Printmedienverlage haben mit starken Umsatzrückgängen zu kämpfen und auch im TV ist der Kampf um vordere Plätze härter geworden. Weiterlesen

Aktives Internetmarketing

Das Internet nimmt einen immer grösseren Raum ein und gewinnt zusehends an Bedeutung auch im Marketing. Was liegt näher, als dieses Medium auch für das eigene Geschäft zu nutzen. Wer sich für das Internet als Werbemedium und Kontaktgenerator entscheidet, sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass es nicht der leichteste Weg ist, der hier gewählt wird. Auch im Internet hat nur Erfolg, wer seine Möglichkeiten auch aktiv nutzt. Das Internet ist riesig und unüberschaubar. Darin etwas so zu plazieren, gleicht der Plazierung einer Stecknadel in einem Heuhaufen. Gefunden wird trotz Suchmaschinen nur, was so aufgebaut und vorbereitet ist, dass es auch möglichst gut gefunden werden kann. Die beste Webseite nutzt nichts, wenn sie niemand besucht.

Auch eine Webseite für Suchmaschinen zu optimieren (Suchmaschinenoptimierung) und dort anzumelden, bringt nur bedingt Besucher. Suchmaschinen bewerten eine Webseite nicht nur nach der eigenen Beschaffenheit, sondern auch danach, wie populär eine Seite ist, wie viele andere Seiten darauf verweisen und welche Qualität die verweisenden Seiten selbst haben (Ranking, Relavanz, Populatität). Wie im Offline-Leben, so spielen also auch im Internet Empfehlungen und Referenzen eine grosse bis entscheidende Rolle.

Weiterlesen

Rentenversicherungspflicht für Selbständige

Immer wieder werden Forderungen laut, die Pflicht zu einer Rentenversicherung auch für Selbständige neu zu regeln. Befürworter führen als Hauptargument die drohende Altersarmut eines grossen Teils vormals Selbständiger an. Kritiker befürchten jedoch, dass durch eine gesetzliche Herabstufung von Unternehmern zu Arbeitnehmern lediglich die leeren Kassen der Sozialversicherung gefüllt werden sollen.

Die Gruppe der so genannten „Soloselbständigen“, also Selbständigen, die vor allem ihre eigene Arbeitsleistung vermarkten, erlangt zunehmend Gewicht. Der Bundesverband Direktvertrieb Deutschland e. V. nennt hier Zahlen von rund 2,3 Millionen Soloselbständigen, die in Relation zu insgesamt 4,4 Millionen Selbständigen heute mehr als die Hälfte aller Unternehmer ausmachen. Alle diese Personen werden irgendwann in Ruhestand gehen und sollten gut beraten sein, dann schon aus eigenem Interesse nicht rein auf staatliche Unterstützung angewiesen zu sein. Andererseits belegen nach Meldung des Verbandes Umfragen der IHK unter Existenzgründern, dass 78% der Befragten Massnahmen zur Altersvorsorge treffen.

Weiterlesen

Berliner Sozialdemokratie ungehalten

Nach Berichten der WELT ONLINE verlangt der Landesvorstand der Berliner SPD neben einer tabulosen Neupositionierung der Gesamtpartei auch Konsequenzen bis in die Parteispitze. Dies wurde durch die auszugsweise Veröffentlichung einer entsprechenden Resolution bekannt.

In dem Papier heisst es, der Substanzverlust der Volkspartei SPD habe eine Qualität erreicht, die wahrnehmbare personelle und strategische Veränderungen in Parteispitze und Politik erforderlich machen. Auch wurde der bisherigen noch zu Zeiten des Altkanzlers Schröder auf den Weg gebrachten Agenda 2010 Politik eine deutliche Absage erteilt. Personen, die untrennbar mit jener Agenda-Politik verbunden wären, würden einen glaubwürdigen Neuanfang eher behindern und die Parteiführung müsse sich auch verjüngen. Bemängelt wurde zudem das Fehlen eines ernsthaft kritischen Dialogs zwischen SPD, Grünen und vor allem auch der Linkspartei über gemeinsame und trennende Ziele.

Weiterlesen

Deutschland hat gewählt

Deutschland hat gewählt…
…nun gilt es, mit dem Ergebnis zu leben!

Was ist geschehen in Deutschland? Wie sind die Entwicklungen zu bewerten?

Eines ist erst einmal unumstössliche Tatsache, an der es nichts zu deuteln gibt: Stärkste Partei ist die CDU, die FDP ist stark genug, um mit dem Wunschpartner gemeinsam zu regieren und schwarz-gelb wird für die nächsten vier Jahre die Regierung stellen und das politische Geschehen in unserem Land federführend bestimmen.

Schauen wir uns ältere Wahlergebnisse zwischen 1949 und 1987 an, finden wir mit leicht hin und herschwankendem Ergebnis zwei grosse und starke Volksparteien und trotz sich etablierender Grüner immer eine starke Sozialdemokratie. Für eine Alleinregierung einer der beiden Volksparteien CDU/CSU oder SPD hat es nie gereicht, immer war ein Koalitionspartner nötig. Die lange mit der SPD koalierende FDP wechselte das Lager und gehört seither zur relativ geschlossenen Gruppe der bürgerlichen Parteien, während sich in Richtung eher linker Politik eine mehr lockere und teilweise zersplitterte Ansammlung verschiedener Parteien bildete.

Weiterlesen

Der Blog als Promotiontool

Der Betrieb eines eigenen Blog kann als reine PR zur Erhöhung der eigenen Bekanntheit genutzt werden. Ein guter Blog erhält relativ schnell einen annehmbaren PageRank und gute Suchmaschinenplazierungen und wird damit auch als Linkgeber sehr wertvoll, weil Suchmaschinen Links aus Blogs verfolgen. Seiten und Beiträge, die sich in einem gut besuchten und häufig von Suchmaschinen ausgelesenen Blog befinden, werden allgemein schneller in den Suchmaschinenindex aufgenommen und erhalten je nach Inhalt eine höhere Relevanz. Im Ergebnis können also auch die aus einem solchen Blog verlinkten Seiten deutlich besser gefunden werden als gewöhnliche neu erstellte Webseiten. Wie bei allen Dingen ist allerdings auch hier sehr wichtig, dass die Vorbedingungen möglichst günstig sind.

Für einen völlig neu zu erstellenden Blog wählen wir am besten ein Blogsystem, das bei einem grossen Bloganbieter mit vielen Mitgliedern gehostet wird. Den Webspace eines grossen Anbieters, auf dem nahezu ständig irgendetwas aktualisiert oder neu eingestellt wird, besuchen Suchmaschinen naturgemäss sehr häufig. So besteht eine gute Wahrscheinlichkeit eines sehr schnellen Besuchs eines Spiders und damit auch einer recht schnellen Aufnahme in den Suchindex der Suchmaschine.

Weiterlesen

Wahl 2009: TV Duell und Internet

Genau zwei Wochen vor der Bundestagswahl 2009 traten heute die amtierende Bundeskanzlerin Angela Merkel und Herausforderer SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier zum TV-Duell an. Gleich vier TV-Sender (ARD, ZDF, Sat1 und RTL) übertrugen gestern am Sonntag, 13. September um 20.30 Uhr live aus Berlin-Adlershof gemeinsam auf allen vier TV-Programmen das mit Spannung erwartete TV-Duell, das streckenweise allerdings auch gut als Duett durchgegangen wäre.

Beide Spitzenkandidaten stellten vor allem die Sachfragen in den Vordergrund und verzichteten weitestgehend auf Angriffe und Schlagabtausch in einem ausserordentlich fairen rund 90minütigen Frage- und Antwortspiel. Weiterlesen

Neuer S-Bahn Ärger in Berlin

S-Bahn Ärger und kein Ende. Wegen Schlampereien bei der erst kürzlich erfolgten Wartungen eines Grossteils der Berliner S-Bahn Wagen mussten diese nun schon wieder aus dem Verkehr gezogen werden. Wegen schadhafter Zylinder ist eine erneute Wartung dringend erforderlich. Derzeit steht nach Berichten der Financial Times Deutschland nur ein Viertel der Flotte zur Verfügung und ein stabiler Notfahrplan ist nicht in Sicht. Das bedeutet, das erst vor kurzem erlebte Chaos im S-Bahn Verkehr Berlins wiederholt sich nun. Es wird auch über mutmasslich gefälschte Prüfergebnisse berichtet, was die Deutsche Bahn AG jedoch nicht bestätigt. Der BZ gegenüber bestätigte ein Bahnsprecher lediglich „Unregelmässigkeiten bei der Wartung“.

Das letzte Chaos war auf aus Kostengründen verschlampte Wartungen zurückzuführen. Grund genug, gestern im Abgeordnetenhaus ungewohnt scharf aufeinander loszugehen und für gegenseitige Schuldzuweisungen. Derartige Versäumnisse aus rein wirtschaftlichen Erwägungen und auf Kosten der Sicherheit der Fahrgäste seien unverantwortlich. Weiterlesen