Das Weihnachtsgeschäft 2009 für den Einzelhandel

Süssigkeiten mit Weihnachtsmotiven sind schon seit September erhältlich und in den Geschäften sieht man seit Ende Oktober erste Adventskränze und Lichterketten. Noch hat die heisse Phase des diesjährigen Weihnachtsgeschäfts nicht bekonnen, aber es zeichnen sich bereits Trends ab. So konnten laut einem Artikel des Onlineportals ChannelPartner vor allem in den Bereichen Mode und Unterhaltungselektronik bereits jetzt recht gute Umsätze festgestellt werden. Sowohl die Elektronik- als auch die Modebranche zeigen sich hinsichtlich des Weihnachtsgeschäfts optimistisch, erwarten aber aufgrund der Wirtschaftskrise kein rauschendes Fest mit Umsatzrekorden.

In der Modebranche konnten in den vergangenen Wochen sogar deutlich steigende Umsätze festgestellt werden. Die kältere Jahreszeit sorgt dafür, dass viele Menschen sich auf den kommenden Winter einstellen. Der Trend wird noch anhalten und traditionell wird auch zum Weihnachtsfest viel Bekleidung verschenkt. Grund zur Sorge hätte man in der Modebranche also nicht.

Ähnlich sieht es auch in der Unterhaltungselektronik aus. Besonders Hightech Geräte wie Computer, Mobiltelefone und Spielekonsolen nebst Zubehör sind bereits jetzt stark gefragt und werden auch in diesem Jahr wieder zu den Top Weihnachtsgeschenken zu zählen sein. Marcel Peter vom Multimedia-Versand BlaueMedien.de : „In unseren Onlineshops läuft die Multimedia Unterhaltungselektronik erstaunlicherweise schon jetzt besonders gut“ und scherzhaft weiter; „in diesem Jahr wurde Weihnachten wohl vorverlegt“. Für das kommende Jahr prognostiziert BlaueMedien trotz Wirtschaftskrise einen Zuwachs von 15-20%.

Wie in jedem Jahr werden die meisten Waren wieder zwischen Anfang November und kurz vor dem Weihnachtsfest umgesetzt werden. Im Versandhandel oder überall, wo vorbestellt werden muss, sollte bis Mitte Dezember bestellt sein, was noch rechtzeitig zum Fest bei den Kunden ankommen soll. Viele Menschen warten jedoch nicht bis zum letzten Drücker, sondern nutzen bereits den November für einen grossen Teil ihrer Weihnachtseinkäufe. Wer als Einzelhändler noch möglichst viel vom Weihnachtsgeschäft profitieren möchte, sollte bereits jetzt aktiv werden.

10.2009 Norbert Warnke

[ad]