Unternehmer oder Unterlasser

Immer wieder versuchen Menschen eine Karriere im Network Marketing aufzubauen, ohne sich in irgendeiner Form enagieren zu müssen. Versuche, durch werben weniger Partner eine Lawine ins Rollen zu bringen, die sich dann selbsttätig vermehrt und schnellen Reichtum ohne Arbeit bringen soll, sind nicht neu. Absolut unverständlich ist jedoch, wenn es tatsächlich gelingt, Strukturen mit Umsatz aufzubauen, innerhalb kurzer Zeit hohe Bonusstufen zu erreichen und nur noch einen geringen Eigenumsatz bringen zu müssen, um in die Gewinnzone zu kommen, dies aber dennoch nicht zu tun.
Das klingt unwahrscheinlich und sicher alles andere als plausibel, aber dennoch kommt genau dies tatsächlich in der Realität vor. Networker, die durch einigermassen leichtes Anschieben und glückliche Dynamik zu grösseren Strukturen, durchaus nennenswerten Umsätzen und höheren Bonusstufen gekommen sind, existieren tatsächlich. Gut gelaufen – sollte man meinen. Wer so viel Glück hatte, müsste sich eigentlich freuen, seinen obligatorischen geringen Eigenumsatz bringen und passives Einkommen geniessen. Dennoch gibt es Networker, die genau das schon erreicht haben, nur das Aufgebaute leider nicht nutzen, nicht betreuen, nichts selbst umsetzen, kein einziges Produkt des „eigenen“ Geschäfts kennen und daher auch nichts verdienen.
Hier stellt sich die Frage, was diese Menschen eigentlich dazu bewegt hat, als Vertriebspartner in ein Network Marketing Geschäft einzusteigen, nichts zu kennen, nichts zu wissen und nichts zu tun. Einfach in irgendein Geschäft einsteigen und auf Reichtum warten, funktioniert jedenfalls definitiv nicht. Wer selbst weder Umsatz macht noch bereit ist, auch nur einen Teil der Produkte, die es als Vertriebspartner zu fördern gilt, überhaupt kennenzulernen, wird kaum je in der Lage sein, weitere Partner zu eben diesem zu motivieren. Was herauskommt, ist eine grosse aufgeblähte Struktur, in der absolut gar nichts passiert und niemand verdient – auch man selbst natürlich nicht.
Diese Networker sollten sich mal ein paar Gedanken machen, was Vertriebspartner sein überhaupt bedeutet, nämlich

1. Vertrieb
Es geht darum, Waren oder Leistungen zu vertreiben, also nicht wegzuscheuchen, sondern zu bewerben, empfehlen und verkaufen, direkt oder indirekt.
2. Partner
Partnerschaft funktioniert nur auf Gegenseitigkeit, alles andere verdient diesen Namen nicht. Wer verdienen will, muss seinen Teil dazu beitragen.
3. Geschäft
Wer ein Geschäft betreibt (betreiben heisst ja, etwas zu TUN!), ist Unternehmer und nicht Unterlasser. Er (oder sie) sollte also etwas unternehmen und nicht alles unterlassen.
Wer ein Network Marketing Geschäft betreiben will, sollte sich schon im Klaren darüber sein, dass es ohne etwas Engagement und ohne jeden Umsatz nicht funktionieren kann. Kein Geschäft, egal welches, funktioniert durch totale Untätigkeit.
© 10.2010 Norbert Warnke für now@.biz
[ad]

Ein Gedanke zu „Unternehmer oder Unterlasser

  1. Harry

    Nichts zu kennen, nichts zu wissen und nichts zu tun, aber trotzdem einen Haufen Geld verdienen wollen – das scheint aber irgendwie ein Motto zu sein, dass man nicht nur im MLM findet

    Mit diesem Artikel triffst Du den Nagel auf den Kopf. Von Nichts kommt halt Nichts. Das gilt auch im MLM

Kommentare sind geschlossen.