Kategorie-Archiv: Teamarbeit

Wann macht Prelaunch Sinn

Als Prelaunch bezeichnet man in der Network Marketing Branche die Phase eines Geschäfts, in der dieses noch nicht offiziell gestartet ist, aber bereits die Möglichkeit besteht, sich als möglicher Interessent für eine Vertriebspartnerschaft unverbindlich vorzuregistrieren. Meist besteht hier bereits eine Möglichkeit, nicht nur sich selbst als Interessent anzumelden, sondern bereits im Vorfeld eine eigene Struktur aufzubauen, die dann ab dem offiziellen Start des Geschäfts bereits arbeitsfähig ist und sofort aktiv werden kann.

Für das Startup-Unternehmen bedeutet eine Prelaunchphase den Vorteil, zum offiziellen Start des Geschäfts bereits arbeitsfähige Strukturen zur Verfügung zu haben, die nicht erst dann komplett aufgebaut werden müssten, also einen sofort funktionierenden Absatzweg für die Produkte des Unternehmens. In der Regel sind es auch die Informations- und Kommunikationswege zwischen Unternehmen und Strukturen, die bereits während der Prelaunchphase getestet und etwaige Fragen und Probleme, die so bereits vor dem offiziellen Start ausgeräumt und geklärt werden können. Erfahrungen aus einer Prelaunch sind so oft  auch sehr nützlich für die spätere Arbeit. Weiterlesen

Zeitdiebe

Nein, wir befinden uns nicht im falschen Film oder science fiction Groschenroman, denn Zeitdiebe sind leider alles andere als erdichtete Fiktion, sondern blanke Realität in unserem Geschäft. Zeitdiebe sind in der Regel auch leider nicht so leicht erkennbar, wie die „Grauen Herren“ aus dem Buch „Momo“, die man schon an ihren Hüten und Aktentaschen erkennen konnte. Zeitdiebe agieren schleichend und locken meist mit vermeintlichen Vorteilen, die wir uns nicht entgehen lassen möchten und schon sitzen wir in der Falle, aus der es meist kein schnelles Entkommen gibt, wenn man sich erstmal darauf eingelassen hat, mehr und mehr Zeit zu investieren und bereits vertaner Zeit mehr und mehr gute Zeit hinterherzuwerfen, um bisherige Zeitinvestitionen nicht als umsonst verbuchen zu müssen. Weiterlesen

Wie wichtig ist Schulung?

Immer wieder wird damit geworben, dass man nach dem eigenen Einstieg in ein Geschäft nichts weiter zu tun hätte, als Waren zu kaufen und Menschen zu Präsentationen einzuladen, dort würde man’s schon richten.

Die Einladung darf natürlich NICHT die einzige Tätigkeit sein, denn in erster Linie geht es NICHT um das Werben neuer Partner ohne Rücksicht auf Verluste, sondern um Produktabsatz. Hier sind die einzelnen Partner gefordert, in mehr oder weniger grossem Rahmen selbst Produkte an eigene Endkunden zu verkaufen. Wie soll ein Networker seinen Partnern den Verkauf nahebringen, den er selbst nicht einmal praktiziert? Das funktioniert so überhaupt nicht… Weiterlesen

Einzelkämpfer oder Teamplayer

Im Network Marketing haben wir verschiedene Möglichkeiten, die wir unabhängig voneinander nutzen können, aber nicht müssen. So steht uns selbstverständlich auch frei, zu entscheiden, ob wir für uns allein als Einzelkämpfer arbeiten möchten oder ob wir die Arbeit im Team bevorzugen.

Am besten vergleichen wir eine Organisation im Network Marketing mit einem grossen komplexen Gebäude mit vielen Etagen (Ebenen) und noch viel mehr Zimmern, die jedes von einem Networker bewohnt wird. Beim Start unseres Geschäfts beziehen wir als Networker immer eines dieser vielen kleinen Zimmerchen und nun liegt es an uns, wie wir die sich uns bietenden Möglichkeiten nutzen. Wir können uns in dem Zimmerchen einschliessen und unsere Nachbarn ignorieren, wir können aber auch Kontakt zu den Nachbarn pflegen. Weiterlesen

Qualitäten als Führungskraft

Viele Networker haben das Ziel, sich zur Führungskraft zu qualifizieren. Einige werden dieses Ziel erreichen, andere nicht. Hier hab ich einmal einige Kriterien zusammengestellt, die für das Erreichen dieses Ziels sehr wichtig sind. Man wird weder durch Glück noch durch Investition zur Führungskraft, sondern einzig durch die konsequente und kontinuierliche Arbeit auf dieses Ziel hin. Man sollte sich für sein Team möglichst viele und erfolgreiche Führungskräfte wünschen und Partnern helfen, dieses Ziel zu erreichen. Weiterlesen

Qualität vs. Quantität beim sponsern

Die Meinungen sind hier geteilt. Die eine Gruppe meint, alles sponsern zu müssen, was nicht schnell genug auf den Bäumen ist. Die andere Gruppe sucht ausschliesslich nach qualitativ „hochwertigen“ Partnern, also möglichen Führungskräften in spe. Die „Wahrheit“ liegt wie üblich irgendwo in der Mitte.

Es spricht nichts dagegen, monatlich mehrere Partner zu sponsern. Wenn man sich diese Partner aber genauer ansieht, ist immer ein gewisser Prozentsatz dabei, der vor dem Einstieg motiviert scheint, dann aber nicht wirklich aktiv wird, nie erreichbar ist, auf Anrufe nicht zurückruft, auf eMails nicht antwortet und Monate späte noch immer keinen Umsatz gemacht und keinen Partner geworben hat Weiterlesen

Was ist duplizieren?

Duplizieren darf keinesfalls in „nachäffen“ ausarten, wie es mitunter fälschlich verstanden wird. Mit der Taktik „Keiner weiss, worum es geht, aber alle machen mit“ kann man kaum etwas aufbauen.

Vorgaben können allenfalls einen Rahmen vorgeben, den jeder individuell auf seine Voraussetzungen abstimmen sollte. Weiterlesen

Wie wichtig ist Dein Sponsor?

Das Geschäft dreht sich nicht um Deinen Sponsor oder Deine Upline, sondern einzig und allein um DICH. DU baust es auf, DU verdienst an dem, was DU tust, DU bist das Unternehmen, dass DU mit DEINER Arbeit und DEINEM Einsatz SELBST und ständig (selbständig) aufbaust und zum Erfolg führst.

Dein Sponsor ist nicht dazu da, Deine Arbeit zu machen, die machst DU SELBST. Auch DU als Sponsor bist nicht dazu da, die Arbeit Deiner Partner zu machen, Du vermittelst nur Deine Erfahrungen und Kenntnisse, damit diese das dann SELBST tun können. Du erhältst und gibst also Hilfe zur Selbsthilfe. Weiterlesen

Es gibt keine Versager!

Was ist „versagen“?

Im Grunde heisst es, dass man es nicht geschafft hat, ein selbst gestecktes realistisches und aufgrund ausreichender eigener Voraussetzungen machbares eigenes Ziel zu erreichen. Wer also etwas kann, aber aus persönlichen Gründen trotzdem nicht schafft, versagt.

Was ist mit Leuten, die einfach kleinere Ziele haben als Andere und ihre eigenen Ziele durchaus erreichen, aber nicht die Ziele, die sich diejenigen gesetzt haben, die so gern von „versagen“ reden? – Natürlich versagen die Menschen NICHT, die ihre eigenen Ziele auch erreichen Weiterlesen